• Messehostess Beauty Messe

Wie werde ich Hostess?

Überlegst Du, ob die Arbeit als Hostess interessant für Dich ist? Suchst Du eventuell eine zeitweise Tätigkeit in diesem Bereich? Egal um welches Produkt es geht, Hostessen sind auf Messen oder ähnlichen Verkaufsveranstaltungen nicht wegzudenken. Um als Hostess arbeiten zu können, reicht es allerdings nicht nur gut auszusehen. Eine Hostess benötigt vielfältige Fähigkeiten für ihre Tätigkeit.

Voraussetzungen für die Arbeit als Hostess

Die Hostess ist in der Regel die erste Ansprechpartnerin für potentielle Kunden. Schon deshalb muss sie über ein gepflegtes Äußeres verfügen. Ein nicht zu auffälliges Make-up, eine ansprechende Frisur, saubere Fingernägel sowie ordentliche und saubere Kleidung sind für eine Hostess oberste Pflicht und gehören zu den Standard-Anforderungen von Messeveranstaltern oder Unternehmen. Zudem sollte eine Hostess über eine offene Art, Kontaktfreudigkeit sowie eine gewinnende Ausstrahlung verfügen. Von einer Hostess werden Professionalität, einwandfreie Ausdrucksformen, Fremdsprachenkenntnisse sowie angenehme Umgangsformen erwartet. Fließende Kenntnisse der englischen Sprache werden dabei oft als selbstverständlich vorausgesetzt. Dies alles ist notwendig, da sie für Unternehmen arbeitet und Kontakt zu Geschäftspartnern und Kunden hat. Eine Hostess muss sich immer bewusst sein, dass sie durch ihre Tätigkeit ein Unternehmen repräsentiert. Im Idealfall sollte eine Messehostess auf eine möglichst unauffällige Weise äußerst auffällig sein.

Tätigkeiten einer Hostess

Wer als Hostess tätig ist, hat ein breit gefächertes Betätigungsfeld. Die Unternehmen buchen Hostessen beispielsweise als Empfangshostess für die Besetzung einer Infotheke oder als Messehostess für alles, was mit der Akkreditierung zu tun hat. Als Hostess kann man für den so genannten Walking Act (Auftreten in einem Kostüm) eingesetzt werden, als Produktberaterin oder aber die Promotion an einem Verkaufsstand übernehmen. Diese Tätigkeit ist allerdings vom traditionellen Promoter zu unterscheiden. Auch die klassische Tätigkeit als Model ist möglich. Solche Model-Hostessen kommen vor allem bei Produktpräsentationen zum Einsatz. Eine eher seltene Tätigkeit für eine Messehostess ist das Verkaufsgespräch, hierfür reisen meist unternehmenseigene Mitarbeiter zur Messe an. Trotzdem sollte eine Hostess zumindest über Grundinformationen zu den Produkten des Unternehmens verfügen, für das sie tätig ist und sich vorher gut in das Thema einarbeiten. Weitere Tätigkeiten können VIP-Betreuungen, Moderationen, Dolmetscher-Aufgaben oder sogar Aufgaben beim Catering sein. Je vielfältiger eine Hostess einsetzbar ist, desto interessanter wird sie für ein Unternehmen.

Wie erhalte ich als Hostess Aufträge?

Der einfachste und seriöseste Weg, um an Hostess-Aufträge zu gelangen ist eine Setcard, die man bei verschiedenen Hostess-Agenturen einreicht. In dieser Setcard sind alle relevanten Informationen enthalten. Neben mindestens drei professionellen Fotos sollten alle Angaben über Fähigkeiten wie Ausbildung, Fremdsprachenkenntnisse, Erfahrungen und ähnliches in der Setcard enthalten sein. So kann die Agentur, Messeveranstalter und das buchende Unternehmen schnell erkennen, ob man für die angebotene Tätigkeit geeignet ist. Ein anderer beziehungsweise zweiter Weg besteht darin, sich bei den jeweiligen Agenturen ein Online-Profil für seine Hostess-Arbeit anzulegen. Die Registrierung als Hostess beispielsweise bei Grand Promotion ist sehr einfach.

Arbeitsbedingungen als Hostess

Die meisten Hostessen üben diese Tätigkeit nebenberuflich aus, um etwas dazuzuverdienen. Hauptberuflich tätige Hostessen gibt es nur wenige. Diese sind zumeist beim Unternehmen angestellt und übernehmen zu ihrer Tätigkeit auf Veranstaltungen noch zusätzliche Aufgaben im Unternehmen. Die meist lange Arbeitszeit von 8 bis 10 Stunden täglich wird durch die kurze Dauer einer Messe wieder ausgeglichen. Je mehr Erfahrung und Fähigkeiten eine Hostess mitbringt, umso höher liegt in der Regel ihr Stundenlohn. Im bundesdeutschen Durchschnitt verdienen Hostessen etwa 12 Euro pro Stunde. Überstunden werden immer zusätzlich vergütet. Wer aufgrund vieler Tätigkeiten über Erfahrung verfügt oder eher seltenere Sprachen spricht, der kann im Idealfall bis zu 20 Euro pro Stunde erwarten. Allerdings schwankt der Stundenlohn von Region zu Region. Die Arbeit als Hostess kann durchaus anstrengend sein. Daher solltest Du gut überlegen, ob Du diese Tätigkeit ausüben möchtest, die Fähigkeiten besitzt und vor allem den Hostess-Agenturen über den gesamten Messezeitraum zur Verfügung stehen kannst.

Fazit

Wenn Du als Hostess arbeiten möchtest und alle notwendigen Fähigkeiten mitbringst, versuche es einfach für einen bestimmten Zeitraum. Bei Grand Promotion ist die Anmeldung unkompliziert und die Bewerbung dauert nicht lange. Sobald ein Messeveranstalter oder ein Unternehmen eine Tätigkeit zu vergeben hat, wirst Du benachrichtigt und kannst Dich um die ausgeschriebene Stelle bewerben. Sie wird in dem Portal von Grand Promotion für Mitglieder veröffentlicht und enthält bereits die erwarteten Fähigkeiten. Die Agentur versorgt Dich also mit allen wichtigen Informationen zu der anstehenden Tätigkeit und teilt Dir dann mit, ob Du für die jeweilige Stelle ausgewählt wurdest.